My WordPress Blog

Dialog B1 für die mündliche Prüfung.

1

Sie müssen in Ihrem Kurs eine Veranstaltung zum Thema „Umweltschutz“ organisieren. Sprechen Sie mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin und planen Sie die Veranstaltung.

  • Wo?
  • Wann?
  • Themen
  • Plakate
  1. Begrüßung
  • Hallo Miaad, wie geht es dir?
  • Hallo Sahar, mir geht es gut, danke. Und dir?
  • Mir geht’s auch gut, danke.
  1. Situation
  • Weißt du, dass wir in unserem Kurs eine Veranstaltung zum Thema „Umweltschutz“ organisieren müssen?
  • Ja ich habe davon gehört. Wir müssen das zusammen planen. Hast du eine Idee?
  • Ja ich habe eine Idee. Wir könnten über die Mülltrennung sprechen. Zum Beispiel, jeder müll hat einen eigenen Eimer.
  • Ja du hast Recht. Wir könnten auch eine Stofftasche statt Plastiktüte benutzen.
  • Meinst du über das Thema „Plastik“ zu sprechen? Ja das ist auch eine gute Idee. Das können wir auch. Wenn jeder eine Stofftasche benutzt und keine Plastiktüte, das ist besser.
  • Ja aber wir könnten auch die Leute von der Stadt(verwaltung) einladen.
  • Du hast Recht, sie können uns noch besser erklären. Das ist eine gute Idee.
  • Du hast Recht, aber wir brauchen auch Plakate. Hast du eine Idee? Wo können wir die Plakate finden?
  • Wir können das große Papier und die Sachen für die Plakate im Müller kaufen. Wir müssen Informationen sammeln.
  • Es wäre schön, wenn wir zur Bibliothek gehen.
  • Ja wir können das machen, zur Bibliothek gehen und die Bücher lesen, und im internet recherchieren. So können wir mehr Informationen sammeln.
  • Hast du Internet zu Hause?
  • Nein leider habe ich kein Internet zu Hause. Hast du?
  • Ja ich habe Internet zu Hause. Leider kann ich nicht im Internet recherchieren. Aber keine Sorge, ich kann meinen Cousin fragen, ob er uns helfen kann.
  • Eine gute Idee. Kannst du das machen? Wir haben etwas vergessen.
  • Wir brauchen auch die Sachen für die Plakate, Schere, Bleistifte und Kleber. Hast du alle Sachen zu Hause?
  • Nein, ich habe keine Sachen zu hause, das zu viel, wir müssen schöne und neue Sachen kaufen. Wir sollten zusammen zum Müller gehen und alle Materialien kaufen.
  • Ich kann leider nicht mit dir mitkommen. Kannst du allein zum Müller gehen?
  • Ja ich kann selber gehen, aber zuerst müssen wir alle Sachen auf den Zettel schreiben und ungefähr ausrechnen wie viel das kostet. Wenn wir das Geld sammeln, dann kann ich selber einkaufen.
  • Abgemacht! Keine Sorge. Wo können wir über das Thema sprechen?
  • Ich finde gut, wenn wir das im Klassenzimmer machen.
  • Ich finde die Idee nicht gut. Weißt du warum? Unser Klassenzimmer ist zu klein, aber keine Sorge. Wir könnten der anderen Klasse sagen und das in der Aula machen.
  • Das ist eine gute Idee, wenn wir eine andere Klasse einladen. In der Aula die Besprechung ist sehr gut. Wo und wann treffen wir uns?
  1. Verabredung
  • Aber zuerst schau mal. Ich frage meinen Cousin und du gehst zum Müller und kaufst alle Sachen. Und dann, wo und wann treffen wir uns?
  • Es wäre besser, wenn wir uns an der Bibliothek treffen. Am Samstag um 15 Uhr. Geht es bei dir?
  • Ja das geht. Bis Samstag.
  • Bis Samstag. Tschüss.
  • Tschüss.

die Veranstaltung
im Internet recherchieren = im Internet suchen
sich mit einem Thema auskennen = das Thema sehr gut kennen
die Mülltrennung
der Umweltschutz

Mündliche Prüfung
Dialog B1
Ein Geschenk kaufen

Eine Kollegin von Ihnen geht in Rente. Sie und Ihr Gesprächspartner oder Ihre Gesprächspartnerin sollen das Geschenk gemeinsam organisieren.

  • Was für ein Geschenk?
  • Wo kaufen?
  • Wann?
  • Wer bezahlt?
  • Hallo Meaza, wie geht es dir?
  • Danke, mir geht es gut. Und dir?
  • Danke, auch gut.
  • Meaza, weißt du, dass eine Kollegin von uns in Rente geht?
  • Ja, ich weiß, Maria geht in Rente. Wir müssen ein Geschenk für sie kaufen. Hast du eine Idee?
  • Ja, ich habe eine Idee. Wir könnten doch ein Parfüm kaufen.
  • Das finde ich nicht so gut. Wir wissen nicht, was sie mag.
  • Du hast Recht!
  • Ich habe eine bessere Idee: Wir kaufen eine Blumenvase.
  • Ja, das finde ich super!
  • Wo kaufen wir die Vase?
  • Ich schlage vor, dass wir zusammen in die Stadt gehen und kaufen. Was hältst du davon?
  • Ich bin einverstanden.  
  • Wir sammeln das Geld in der Firma, jeder gibt zwei Euro, ist das genug?
  • Das ist eine super Idee!
  • Wo und wann treffen wir uns?
  • Mein Vorschlag wäre, dass wir nach der Arbeit gehen.
  • Du hast Recht, es ist besser. Wir haben nicht viel Zeit. 
  • Dann müssen wir morgen Geld sammeln und nach dem Feierabend gehen.
  • Alles klar. Bis morgen.
  • Bis morgen.

Vorschläge:
Wir könnten doch…
Ich schlage vor, dass…
Mein Vorschlag wäre, dass…
Lass uns doch…

Gegenvorschlag:
Ich habe eine bessere Idee.

Reaktion:
Das finde ich gut/nicht so gut.
Das ist eine gute Idee/keine gute Idee.
Ich bin einverstanden/nicht einverstanden.
Du hast Recht.

Frage nach der Meinung:
Was hältst du davon?

Mündliche Prüfung
Dialog B1
Einen Ausflug planen

Dialog

  1. Begrüßung
  2. Situation (Aufgabe)
  3. Plan (Vorschläge/Reaktionen)
  4. Verabredung
  5. Abschiedsgruß

Ihr Kurs möchte am Samstag einen Ausflug machen. Sie und Ihr Gesprächspartner / Ihre Gesprächspartnerin müssen den Ausflug planen.

  • Wohin? – Essen/Getränke
  • Womit? – Was machen?

    Begrüßung
  • Guten Tag!
  • Guten Tag Rosi.
  • Wie geht es Ihnen?
  • Danke, mir geht es gut. Und wie geht es dir?
  • Danke, mir geht es auch gut.

Situation

  • Ja, Rosi, hast du von der Lehrerin im Kurs über den Ausflug gehört?
  • Ja, ich habe schon gehört, dass unser Kurs einen Ausflug machen möchte.
    (Weißt du, dass unser Kurs einen Ausflug machen möchte?)
    (Unser Kurs möchte am Samstag einen Ausflug machen. Hast du davon gehört?)
    (Ja, ich weiß. / – Nein, ich habe davon nicht gehört, aber ich mache gern mit.)

Plan 

  • Wir müssen das zusammen planen.
    Haben Sie eine Idee? Wohin fahren wir?
    Vorschlag:
  • Wir könnten nach München fahren.
    (Ich schlage vor, dass wir nach München fahren.)
    (Mein Vorschlag wäre, nach München zu fahren.)
    Reaktion:
  • Oh, sehr schön! München ist eine Großstadt.
    (Das finde ich gut!)
    (Das ist eine gute Idee!) 
  • Womit fahren wir? Mit dem Zug oder mit dem Bus?
  • Wir fahren mit dem Zug. Der Zug ist bequem und man kann Natur aus dem Fenster sehen.
  • Ich finde das gut. Eine gute Idee! Wenn wir mit dem Zug fahren, haben wir viel Spaß. Wir könnten zusammen essen, trinken und auch lernen.
  • Ein guter Platz, ein Buch lesen, super! Der Zug ist sehr bequem.
  • Und haben Sie noch eine Idee? Wie machen wir mit dem Ticketkaufen? Zum Beispiel: Wir könnten selber (einzeln) Tickets kaufen oder Geld sammeln.
    Vorschlag:
  • Ich schlage vor, dass wir Geld sammeln und die Lehrerin ein Wochenend- oder Bayernticket kauft.
    Reaktion:
  • Sie haben Recht, ich finde das auch gut.
    Frage:
  • Und was machen wir mit Essen und Getränken?
    Vorschlag:
    Ich schlage vor, dass wir Essen und Getränke mitnehmen.
    Reaktion:
  • Ja, du hast Recht, richtig, aber nicht zu viel. Weil: nach dem Ausflug gehen wir ins Restaurant zusammen essen.
    Reaktion:
  • Das ist eine gute Idee!
  • Und was machen wir in München?
  • Ich habe im Internet geguckt,
    geschaut
    gesehen
    recherchiert

es gibt in München ein schönes Museum.
Und es gibt auch alte Häuser, man kann in der Stadt spazieren gehen und gucken.
schauen.
Sehenswürdigkeiten besichtigen.
München ist groß und sehr schön!
Vorschlag:
Wir könnten doch eine Stadtrundfahrt machen und Sehenswürdigkeiten besichtigen.

Reaktion:

  • Das ist super!
    Extra Vorschlag:
  • Ich habe eine Frage: Kann ich meine Freundin mitbringen? Ich habe eine Freundin, sie wohnt in München. Wenn ich sie mitbringe, könnten wir viel Hilfe bekommen!
    Reaktion:
  • Natürlich kannst du deine Freundin mitbringen!

    Verabredung:
  • Wo und wann treffen wir uns?
  • Wir treffen uns um neun Uhr am Bahnhof vor der Information.

    Abschied:
  • Bis Samstag!
  • Ok Rosi, bis Samstag. Ich freue mich auf einen schönen Ausflug.
  • Ich freue mich auch!
1 Comment
  1. Ahmed Sherif says

    Interested

Leave A Reply

Your email address will not be published.